Besucher gesamt:459476

2004

1zu5

fallersleben-grossDas Wochenende vom 27. bis 29. Juni war hart für die flames. Am Freitag ging es schon los. Im Kleingarten Sonnenglück und bei der Gaststätte an der Mehrzweckhalle in Heiligendorf wurden zwei kleine Geburtstagsständchen gebracht, um sich auf das Wochenende einzustimmen. Am Samstag ging es dann richtig los. Schon morgens trafen sich die Musiker um am Fest "Lebendige Stadt" am Delphinplatz den Auftakt zu geben. Danach ging es gleich weiter nach Goslar.

In Goslar zeigten die Hattorfer, dass sie ihre Showstücke auch in Bewegung spielen können. Mit "Jesus Christ Superstar", "I Will Follow Him", "River Of Babylon" und "The Lion Sleeps Tonight" brachte man den Schützenumzug durch Goslar hinter sich. Zwischen den Stücken zeigten die Percussion, dass man keine Melodie braucht, um Musik zu machen. Mit "Easy" und "Blacktop Boogie", zwei der Trommlerstücke (Cadencen), mit denen die Trommler den Zuschauern einheizte. Nach dem Umzug spielten die Feuerwehrmusiker noch auf dem Festzelt, dann ging es endlich nach Hause.

Am Sonntag ging es zum Endspurt. In Fallersleben stand der 400. Schützenumzug auf dem Plan. Auf der Strecke vom Hofmannhaus über die Mozartstraße bis hin zum Schützenplatz am Freibad wurde mit Show- und Marschmusik Bewegung in die Melodie gebracht. Mit schmerzenden Füßen und viel Spaß bewiesen die flames auf dem Festzelt, dass sie mehr können. Unter tobendem Applaus verließen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Hattorf das Zelt und den Festplatz. Dann ging es nach Hause, endlich! Das anstrengendste Wochenende in diesem Jahr liegt hinter den Musikern. fallersleben-gross-2

Nächstes Wochenende stehen noch zwei Termine auf der Liste, dann ist erst einmal Sommerpause angesagt. Aber auch während der verdienten Ferien wird sich nicht allzu lange ausgeruht. Für die Quereinsteiger, die sich entschlossen haben schon nächstes Jahr auf der Bühne mitzuwirken, werden die Ferien genutzt um die Ausbildung zu beginnen. Vorraussichtlich fangen drei neue Musiker im Percussionbereich an. Das heißt nicht, dass kein Bedarf mehr besteht. Wer möchte kann sich immer noch melden. Wir suchen immer zuwachs.